Ankommen und die Zeit anhalten

Der Burgberg Stauf und die Umgebung

Unsere Gäste können auf dem kraftvollen Burgberg auftanken, die weiten Pfälzer Wälder und das bezaubernde Rosenthal durchstreifen, in reinem Quellwasser baden und Bioprodukte zu sich nehmen.

Burgberg

Direkt an das Hotelgelände angrenzend befindet sich der öffentlich zugängliche Burgberg. An diesem kraftvollen, ruhigen Ort haben Sie einen traumhaften Ausblick über die Pfälzer Waldhügellandschaft – der ideale Ort, um sich mit einem Buch zurückzuziehen, zu meditieren oder einfach den Blick und die Gedanken schweifen zu lassen.

Kloster Rosenthal

Klostergarten
Ausflug nach Rosenthal

Etwa 25 Minuten zu Fuß vom Hotel entfernt liegt das Kloster Rosenthal – ein Ort von verwunschener Schönheit!
Über einen Teil des Jakobswegs erreicht man die idyllische gelegene Ruine mit Weiher und Gaststätte.
Weitere Informationen zum Kloster Rosenthal

Der Eiswoog

Der Eiswoog

Der etwa 6 Hektar große Stausee des Eisbachs liegt mitten im Biosphären Reservat des Pfälzerwaldes und bietet zahlreiche Naherholungsmöglichkeiten.
Um den See herum führt ein etwa 3 Kilometer langer, barrierefreier Naturerlebnispfad. Aussichtsplattformen, Uferzugänge und der Panoramaweg sind so auch für Menschen mit Seh- und Bewegegungseinschränkungen erlebbar. An Wochenenden verkehrt die Eistal- und Stumpfwaldbahn die von Ramsen bis zum Eiswoog fährt. Weitere Informationen zum Eiswoog
Einkehren können Sie im Seehaus Forelle (www.seehaus-forelle.de).

Den Eiswoog erreichen Sie zu Fuß in etwa 2,5 Stunden (von Stauf an Ramsen vorbei auf dem Jakobsweg, Länge: etwa 7km).
Mit dem Auto oder E-Bike geht es schneller: Auto > 10 Minuten, E-Bike > 20 Minuten

Drei Kathedralen sind in dreißig Autominuten erreichbar: Der Kaiserdom von Speyer, der Wormser Dom sowie der versteckte Altenberger Dom.

Man kann an der Weinstraße einkehren oder in der mittelalterlichen Idylle von Freinsheim oder Neuleiningen zwischen den alten Fachwerkhäusern flanieren im Schatten alter Stadtmauern und sich zu den vielfältigen kulinarischen Angeboten niederlassen.

Die Pfalz wird auch manchmal „die Toskana Deutschlands“ genannt. Im März blühen hier die Mandelbäume, im Herbst tritt man in den Esskastanienwäldern auf die weichen Schalen und röstet die Kastanien am Abend in Stauf überm Feuer.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen